Freitag, 20. Januar 2012

FREITAGSFÜLLER

Auch in diesem Jahr mit Anregungen von Barbara.

1.  In der vorigen Woche hatte der Praktikant endlich seinen letzten Arbeitstag bei uns.

2.  Ein bißchen mehr Höflichkeit im Alltag wäre schön oder ist das zuviel verlangt?

3.  Mein letzter Spontankauf ist schon ein Weilchen her.

4.  Sich über etwas immer wieder zu ärgern, dass man nicht mehr ändern kann macht in meinen Augen keinen Sinn.

5. Kann bitte mal jemand den Regen abstellen?

6.  Ich will mir mehr Zeit zum Bücher lesen nehmen und ich hoffe, dass es klappt.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Bett, morgen habe ich ausschlafen, einkaufen, ein wenig aufräumen geplant und Sonntag möchte ich irgendetwas Schönes machen, mir fehlt aber noch die Idee.


Ich wünsche allen ein erholsames Wochenende!

Kommentare:

Geli hat gesagt…

...ein schönes WE malesawi und die Idee für Sonntag, die kommt bestimmt noch...lG Geli

Smilla hat gesagt…

Das Foto finde ich einfach wunderschôn!!
Ich hoffe, dass sich dein Wunsch nach mehr Lesezeit schon dieses Wochenende verwirklicht!
♥-lich Brigitte

Egbert Büschel hat gesagt…

Der Samstag ist gleich um, hat es mit deinen Wünschen für den Samstag funktioniert.

Für Sonntag, falls doch keiner den Regen abstellt, könntest du doch mit einem neuen Jahreskalender beginnen. So wie der GIF.Baum unter dem Kästner Spruch sein Aussehen wandelt, könnte es auch ein Baum aus dem Park von nebenan sein, den du uns wieder 12mal vorstellst. Ja und gleichzeitig hat das Vorhaben dich vor die Tür gelockt. Egal was wird, ich wünsch dir einen schönen Samstagabend und einen noch besseren Sonntag.

Beste Grüße von hier ;-)

Egbert Büschel hat gesagt…

malesawi fragt sich in ihrem Kommentar, was mit den Schlössern passiert, wenn die Liebe doch mal endet? Wie gesagt, in Dresden hängen sie nicht so lange und ob jemand danach noch an diesen Ort der "Verewigung" fährt und dort der eingerosteten Liebe gedenkt, das weiß ich wirklich nicht. Zumal er/sie Werkzeug mitbringen müsste, um das verwitterte Teil aus der Schloßtraube ab- oder herauszuschneiden. Stellt euch vor, dabei erwischt zu werden und derjenige müsste diesen Vorgang einem nicht seine Sprache sprechenden Ordnungshüter erklären. Also gehe ich davon aus, das die Schlösser als raumfüllende Masse einfach hängen bleiben. Besser wäre es wohl, die parallel zum Schloß etwas einrosten könnende Liebe immer wieder aufzufrischen. Wie wäre es da mit einer Reise ins schöne Elbflorenz, Spaziergängen durch die schönen Teile der Stadt und für alle Fälle immer ein weiteres Schloß in der Hosentasche bereitzuhalten. Die Schlüssel könnt ihr anschließend von der Augustus Brücke in die Fluten der Elbe werfen. Dann hält die Liebe, versprochen.


den Rest zu dem keinem Kommentar findest du (findet ihr) hier:

http://gras-gefluester.blogspot.com/

Bärbel hat gesagt…

Hallöchen!
Gestern ging auf Dein Blog nichts!
Zum Glück heute ist es in Ordnung. Es sind einige Probleme z.Z. mit dem Blog.
Wünsche Dir noch einen schönen Restsonntag. Liebe Grüße, Bärbel.

Angelina hat gesagt…

Punkt 4 sehe ich ein, daran arbeite ich.
Liebe Grüße

Katinka hat gesagt…

Ich würde gern den Regen abstellen *seufz*