Montag, 24. Dezember 2012

"Weihnachten ist ein Gefühl"
Maurizio de Giovanni


Ich wünsche uns allen eine wundervolle Weihnachtszeit!

Sonntag, 23. Dezember 2012

Schnee

haben wir in diesem Dezember schon oft gehabt und so ist unser Innenhof auf dem 12. Kalenderblatt in ein leichtes Weiß getaucht.


In Wriezen habe ich dieses tolle Trafohäuschen entdeckt. Feuerwehreinsatz bei Schnee in der Feuerwehrgasse:


Im Flickr sind noch die Vorderansicht und 2 Potsdamer Häuschen zu sehen, die mir wieder die Annie geschenkt hat.

Freitag, 7. Dezember 2012

FREITAGSFÜLLER

Danke an Barbara für die Anregungen. Meine Ergänzungen sind in Fett geschrieben.

1. Gestern am Nikolaustag hat es geschneit und in meinem Stiefel steckte meine Lieblingsschokolade.

2. Ich habe Schnupfen.

3. Hast du schon das Weihnachtsessen geplant?

4. Der Weihnachtsbaum wird bald gekauft.

5. Ich kenne jemanden, der wird nie laut.

6. Das Buch, das ich gerade lese, ist sehr spannend.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Rotwein und lesen, morgen habe ich ausschlafen und einkaufen geplant und Sonntag möchte ich auch was Schönes tun. Vieleicht ist das Wetter schön genug zum Wandern!


Ich wünsche allen ein wundervolles Adventswochenende!


Montag, 3. Dezember 2012

Nachtrag

Wir haben ja schon Dezember. Was mir nicht entgangen ist, schließlich öffne ich begeistert jeden Tag meinen Adventskalender aber das Kalenderblatt November für meine 12 Kalenderblätter habe ich irgendwie vergessen. So habe ich auch diesmal keine Auswahl zwischen mehreren Bildern sondern muss das einzigste Foto vom November in die Reihe aufnehmen. Aufgenommen habe ich es am 11.11.12.


Da ich gerade am "Nachliefern" bin-noch ein Trafohäuschen. Einen Tipp meiner Tochter folgend verschlug es mich nach Berlin Biesdorf in die Köpenicker Straße:



Die anderen 3 Seiten sind wie immer im Flickr zu sehen.

Sonntag, 2. Dezember 2012

Freitag, 30. November 2012

FREITAGSFÜLLER

Heute mal wieder ein Freitagsfüller:
Meine Ergänzungen sind in fett geschrieben.

1. Ach ich bin so müde.
2.  Ich habe keinen Adventskranz. Aber 4 Teelichter, umringt von musizierenden Engeln.
3. Dieses Wetter ist mir zu nass.
4. Ich habe noch nicht genug gesehen.
5. In den nächsten Wochen genieße ich die Adventszeit.
6.  "Frisches Brot macht Magenschmerzen" sagte meine Oma immer. Ich glaube, sie wollte nur, dass kein "altes" Brot liegen blieb.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf abhängen, morgen habe ich Adventsdeko und (falls es mal nicht regnet) einen Lichterbummel durch die Innenstadt geplant und Sonntag möchte ich Plätzchen backen, nachdem ich ausgeschlafen und ausgiebig gefrühstückt habe!

Dieser Weihnachtsbaum ist dem Himmel sehr nah. Ich habe ihn am Berliner Westhafen entdeckt.
Ich wünsche euch allen einen wunderschönen ersten Advent!

Mittwoch, 7. November 2012

Die kleine Weltentdeckerin entdeckt auch Trafohäuschen. Diesmal ein besonders schönes:


Sonntag, 28. Oktober 2012

12 Kalenderblätter Oktober

Der Oktober verwöhnte uns mit herrlichem Herbstwetter. Auch heute hat es bei uns nicht geschneit sondern es schien die Sonne. Kalt ist es aber schon geworden. Unser Innenhof hat sich in den letzten Wochen fast täglich geändert.

Dieses Bild entstand am Anfang des Monats. Inzwischen ist der herrlich leuchtende Baum schon kahl, dafür haben die anderen Bäume ihr Grün gegen andere Farben getauscht, wie es auf dem 10. Kalenderblatt zu sehen ist:


Sonntag, 21. Oktober 2012

Freitag, 12. Oktober 2012

Am Straßenrand

der B158 in Seefeld steht gut getarnt ein Trafohäuschen. Aber ich habe es entdeckt.


Die Familie wartete im Auto und machte heimlich Fotos. ;-)



Auch die Annie hat wieder ihre Augen offen gehalten, ihr Handy gezückt und mir Bilder von Trafohäuschen geschenkt:

Dieser Vogel singt vor der Grundschule in Michendorf.





Diesen Einrichtungsvorschlag präsentiert das Möbelhaus Porta in der Potsdamer Gerlachstraße.

In der Potsdamer Gagarinstraße wohnt dieser Nager.

Dieser Einsatzwagen wartet auf seinen Einsatz vor der Feuerwache Groß Glienicke.

Wer mag, kann die anderen Seitenansichten im Flickr betrachten.

Sonntag, 7. Oktober 2012

Wieder daheim

empfängt uns Regen aber auch ein Regenbogen.


Ich habe die Urlaubsbilder sortiert und dabei noch ein wenig in Erinnerungen an eine wundervolle, sonnige ( bis auf eine Regen-und Sturmrückfahrt auf dem Fahrrad) Urlaubswoche geschwelgt.









Den "hinterhältigen" Giftanschlag im Weingarten habe ich überlebt und bin sogar nocheinmal auf ein Glas Grauburgunder dort eingekehrt.
"Es ist besser, voll guten Weines zu sterben, als voll Durst." franz. Erkenntnis 

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche. Ich habe noch eine Woche Urlaub. :-))

Freitag, 5. Oktober 2012

Eine sächsische Lebensweisheit und eine Frage

"Wenn du danach feixen kannst, ist alles in Ordnung" ( Aufgeschnappt aus einem Gespräch am Nachbartisch)

Und nun die Frage: Muss ich mir Sorgen machen, weil ich dieses Schild erst nach dem Weintrinken im Weingarten entdeckt habe?


 Warscheinlich hilft auch in diesem Fall die oben erwähnte Lebensweisheit. ;-)

Dienstag, 2. Oktober 2012

Urlaub in Sachsen

Gestern ließen wir die Räder stehen und erklommen zu Fuß die Weinberge rings um Radebeul.


Einem Tipp von Egbert folgend, erklommen wir die Treppe zum Spitzhaus.


Auf unserem Weg kamen wir an einigen Besenwirtschaften vorbei, die aber leider in der Woche zuhaben. Nun hoffen wir am morgigen Feiertag eine Besenwirtschaft besuchen zu können. Den hiesigen Wein haben wir aber natürlich trotzdem schon probiert.

Heute ging es wieder radelnd auf dem Elberadweg entlang. Es macht Spaß, dort zu radeln.



Als wir letzten Sonntag auf der Terasse eines Restaurants in Altkötschenbroda saßen, entdeckte mein Lieblingsmann auf der gegenüberliegenden Elbseite ein bemaltes Haus. In der Entfernung konnten wir es aber nicht genau sehen. Heute auf dem Rückweg kamen wir daran vorbei und es war ein besonders schönes Fundstück für meine Sammlung. Das Pumpspeicherkraftwerk Niederwartha:

 
Ich wünsche euch allen einen wunderschönen Feiertag!

Sonntag, 30. September 2012

Ein Ortswechsel


ist manchmal nötig.
Wir haben uns für einige Tage in Radebeul niedergelassen. Heute ging es bei herrlichem Wetter auf dem Elberadweg

 
nach Meißen.
 
 
Bei der Einfahrt in die Stadt entdeckten wir an der Altstadtbrücke ein schön gestaltetes Trafohäuschen.
 
 
Hoffentlich hält sich das schöne Wetter noch einige Tage.

Sonntag, 23. September 2012

12 Kalenderblätter

Der Herbst hat die ersten bunten Spitzen in unseren Innenhof gezaubert.


Ich habe mal im Archiv gesucht, um euch zu zeigen wie unser "Wäldchen" sich in den Jahren entwickelt hat. Hier ein Bild vom Mai 2004:


Montag, 17. September 2012

Einkehr

"Bei einem Wirte wundermild
Da war ich jüngst zu Gaste.
Ein goldner Apfel war sein Schild
An einem langen Aste. Es war der gute Apfelbaum
Bei dem ich eingekehret
Mit süßer Kost und frischem Schaum
Hat er mich wohl genähret.
Es kamen in sein grünes Haus
Viel leichtbeschwingte Gäste
Sie sprangen frei und hielten Schmaus
Und sangen auf das Beste.
Ich fand ein Bett in süßer Ruh
Auf weichen, grünen Matten
Der Wirt er deckte selbst mich zu
Mit seinem kühlen Schatten.
Nun fragt ich nach der Schuldigkeit.
Da schüttelt er den Wipfel
Gesegnet sei er allezeit
von der Wurzel bis zum Gipfel."
 
Ludwig Uhland




Freitag, 14. September 2012

Mittwoch, 12. September 2012

Sraßenbahn im Kuhstall?

Na klar!
In der Nähe des Straßenbahnhofes Marzahn steht ein wunderbar gestaltetes Energiehaus, auf dem die Straßenbahn durch den Kuhstall fährt. Durch die Nähe des Straßenbahnhofes erklärt sich die Straßenbahn aber der Kuhstall und die anderen Bauernhoftiere haben sich wohl in die Plattenbausiedlung verirrt:

Von den Hochhäusern nur wenige Fahrradminuten entfernt liegt Mehrow. Ein kleines Brandenburger Dorf mit einem schönen Trafohäuschen.

Als wir letzten Freitag zum Beginn einer Wochenendreise noch an die Tankstelle fuhren, entdeckte ich dieses Trafohäuschen:


Alle meine Neuentdeckungen haben natürlich noch andere sehenswerte Seiten. Wer mag, kann sie sich im Flickr ansehen.

Sonntag, 2. September 2012

Freitag, 31. August 2012

FREITAGSFÜLLER und Kalenderblatt August


Am letzten Tag des Monats möchte ich euch noch mein Kalenderblatt August zeigen. So viel Grün wird bald nicht mehr zu sehen sein aber  der Blick aus dem Fenster ist auch im Herbst sehr schön. Ich werde ihn dann zeigen.



Heute hatte ich mal wieder Lust auf einen Freitagsfüller:

1. Heute könnte der Fernseher aus bleiben.

2. Es heißt, nur das Genie beherrscht das Chaos.

3. Bald können wir Urlaub machen.

4. Es ist nicht immer angenehm auf Arbeit.

5. Berlin mag ich!


6. Vor langer Zeit bin ich jeden Tag durch den Wald getobt.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den Moment, wenn die zusätzliche Schreibarbeit erledigt ist, morgen habe ich Kulturgenuss mit Freunden geplant und Sonntag möchte ich ein Trafohäuschen fotografieren, an dem ich gestern mit der Straßenbahn vorbeifuhr.




Dienstag, 28. August 2012

Wieder einmal

hat die Annie ihr Auto angehalten, um ein Trafohaus zu fotografieren und mir die Bilder zu schenken. Danke! Dieses Haus passt hervorragend zu seiner Umgebung. Es steht nämlich in der Potsdamer August-Bebel-Straße neben dem Filmpark Babelsberg.

Die anderen Seiten hat sie auch fotografiert. Sie sind im Flickr zu sehen. Die Kanonenkugel von Münchhausen wäre doch bestimmt mal ein gutes Fortbewegungsmittel für das Sandmännchen.

Sonntag, 26. August 2012

Hier wird leider nichts verkauft


An der Ecke Marienfelder Damm / Prühßstraße in Berlin lockt dieser Blumenladen aber obwohl an der Tür geöffnet steht, beherbergt er keine Blumen sondern wichtige Dinge für die Energieversorgung der Stadt. Die drei anderen sehenswerten Seiten und noch drei Energiehäuschen bzw. -häuser findet ihr wieder hier.

Samstag, 25. August 2012

Neue Fundstücke

Auf dem Weg zum Gartencenter, um herbstliche Balkonbepflanzung zu kaufen, "mussten" wir 2x anhalten:

Dieses Pferd beobachtet den Verkehr in Ahrensfelde an der Ecke Mehrower Straße/ Dorfstraße.

Und gegenüber des Gartencenters an der Blumberger Chaussee blühen diese schönen Blumen auch im Winter:
Auch die anderen Seiten der Elektrohäuschen sind schön gestaltet. Wer Lust hat, kann sie hier sehen.