Montag, 31. Januar 2011

Projekt Zack die Linse BOKEH

Heute ist der letzte Tag für die 2 Bilder zum Thema Bokeh. Vor einer Woche wusste ich noch nicht, was Bokeh ist, aber ich bin ja lernfähig ;-)




Die Bilder der anderen Teilnehmer findet ihr hier.

Kalenderblatt Januar

Im Laufe des Jahres möchte ich von einem Motiv  jeden Monat ein Bild machen, damit ich dann am Ende des Jahres einen Kalender für das nächste Jahr zu verschenken habe.
Heute, am letzten Tag des Januar, nun das erste Foto. Es ist schon einige Tage alt. So viel Schnee liegt nicht mehr bei uns. Ich hatte immer noch auf Schnee UND Sonne gehofft.



Leider fehlt der blaue Himmel aber der Februar hält bestimmt ein paar Sonnentage bereit.

Sonntag, 30. Januar 2011

Sonntagsspaziergang

Am 21. Januar stellte ich im Freitagsfüller fest, dass ich mal wieder nach Falkenberg laufen könnte. Da man gute Ideen nicht zu lange vor sich herschieben soll, wurden heute früh die Wanderschuhe geschnürt und mit der Aussicht auf ein Mittagessen in der Falkenberger Dorfkate gingen der Lieblingsmann und ich auf den Wuhlewanderweg. Die Wuhle ist ein kleiner Fluß und "hat eine Länge von rund 16,5 Kilometern, von denen sie 15,2 Kilometer auf Berliner Stadtgebiet verläuft." Wir sind natürlich nur ein Teistück gelaufen.
Leider fehlte heute die Sonne aber die Temperaturen waren mild und ein leichter Schneegriesel zauberte ein leichtes Weiß auf die Bäume und Straäucher.






Kurz vor dem Dorf Falkenberg, das zwar ein Straßendorf ist und trotzdem zu Berlin gehört, entdeckten wir ihn:



Im Hintergrund kann man die Hochhäuser Hohenschönhausens erahnen. Seine "Kumpels" standen etwas abseits und ließen es sich schmecken.



Auch wir freuten uns schon auf die Rast in der Dorfkate aber leider waren wir entweder zu früh aufgestanden oder zu schnell gelaufen. Die Dorfkate hatte noch zu.
Sollte sich von euch mal jemand hierher verirren, kann ich ein Besuch der Kate nur empfehlen.



Wir hatten keine Lust, zu warten aber mein Lieblingsmann hatte einen Plan B parat. So fuhren wir mit dem Bus zurück in städtisches Gebiet, liefen noch ein Stück und begaben uns zu unserem Lieblingsgriechen. Auf dem Weg entdeckten wir noch diese Schönheit:





Sie beweist, dass man sich überall und bei jedem Wetter entspannen kann.
In diesen Sinne wünsche ich noch einen entspannten Sonntag und vor allem einen entspannten Wochenanfang!

Freitag, 28. Januar 2011

FREITAGSFÜLLER

Wieder mit Anregungen von Barbara.

1. Ich glaube heute muss ich noch viele Bilderbücher angucken. Ist aber in Ordnung, die kleine Weltentdeckerin ist zu Besuch.


2. Chicken Wings esse ich am liebsten mit den Fingern.

3. Das Dschungelcamp bei RTL interessiert mich überhaupt nicht.
4. Lachen hilft, sogar in schlechten Zeiten.

5. Was Kaffee angeht, mag ich keinen Instantkaffe. Ansonsten gerne und in allen Varianten.

6. Ich werde überhaupt nicht munter, das muss am Wetter liegen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein Glas Wein und Schwatzen mit der Tochter, morgen habe ich Welt entdecken geplant und Sonntag möchte ich den Sonntag genießen!




Ich wünsche euch allen ein zauberhaftes Wochenende!

Mittwoch, 26. Januar 2011

Ausflug in die Vergangenheit

Als Schüler waren die Fächer Chemie und Physik für mich eine Qual. In Chemie hatte ich so gut wie keine Ahnung ( irgendwann im ersten Chemiejahr habe ich den Anschluss verpasst )und ich weiß bis heute nicht, wie ich die 3 auf dem Abschlusszeugnis geschafft habe. Meine größte Sorge war damals, in die Chemie- oder Physikprüfung zu müssen. Zum Glück haben sich meine Lehrer diesen Auftritt erspart.
In meinem Fachschulstudium spielten dann Physik und Chemie keine Rolle mehr. So konnte ich diese Bereiche erfolgreich aus meinem Leben verbannen. Sie haben mir nie gefehlt!!
Gestern hatte meine 6. Klasse Exkursion. Es ging in ein Oberstufenzentrum für Naturwissenschaften zum Experimentieren. Ich witterte keine Gefahr, schließlich war ich "nur" Begleitung. Dort angekommen teilten wir uns in zwei Gruppen und ich ging mit einer Gruppe ins Chemielabor. Noch fühlte ich mich sicher. Dort angekommen gab es für alle Kittel und Schutzbrille. Auch an der Stelle wurde ich nicht stutzig. Aber wenig später fiel der verhängnisvolle Satz: " Frau M. kann gerne mitmachen." Während ich noch überlegte, kamen schon begeisterte Rufe der Kinder." Au ja, machen Sie mit!" Was blieb mir also übrig? Kurz darauf stand ich an einem Bunsenbrenner und formte mit Glas Elephantenfüße und merkwürdige Dreiecke, deren Fachbegriff ich schon wieder vergessen habe. Ich fühlte mich die ganze Zeit total angespannt und mir kamen die merkwürdigsten Erinnerungen an meinen Chemieunterricht. Ich muss zugeben, es hat auch Spaß gemacht
( zum Glück ging es nicht um Formeln) aber ich fühlte mich die ganze Zeit irgendwie deplaziert. Kann das jemand nachfühlen?
Danach Gruppenwechsel und ich befand mich im Physiklabor. Zum Glück forderte mich niemand zum Mitmachen auf.
Da ist meine Schulzeit nun schon 34 Jahre her und plötzlich fühlte ich mich wieder als ein Schulkind, dass den Literatur- oder Geschichtsunterricht nicht erwarten kann.

Montag, 24. Januar 2011

Projekt Zack die Linse

Heute ist der letzte Tag aber ich habe es im Endspurt noch geschafft.
Thema war diesmal
"GUTEN MORGEN"

Einschränkung: Es muss was Rotes erscheinen!
Herausforderung: Versuche das Thema "Frühstück" zu vermeiden!"
Mein erstes Bild entstand heute früh kurz vor sieben. Draußen ist es noch dunkel aber beim Bäcker brennt schon Licht, der Brötchenduft weht auf die Straße und die Verkäuferin warte mit einem freundlichen "Guten Morgen" auf ihre Kunden.


Auf dem zweiten Bild ist es kurz vor halb acht und es bleibt noch etwas Zeit bis das "Guten Morgen" vielstimmig erschallt.


Sonntag, 23. Januar 2011

Grau in Grau

ist heute der Himmel. Da lockt mich nichts nach draußen.
Nachdem mein Lieblingsmann Brötchen und Zeitung geholt hatte, als ich noch schlief, begannen wir den Tag mit einem 1,5 stündigen Frühstück. Einfach mal nichts tun, ist auch entspannend. Nichts, stimmt ja nicht wirklich: Seit gestern nachmittag durchforste ich die Weiten des Web nach einem Ferienquartier für den Sommer. Viele Angebote aber irgendwie noch nicht das richtige gefunden. Wir wollen diesen Sommer wieder mal an die Müritz oder an die Mecklenburger Seenplatte.
Wir waren schon 2x in der Gegend und haben sehr schöne Erinnerungen:



Das "Wühlen" im Fotoarchiv ist besser als der Blick aus dem Fenster. ;-)

Außerdem beschäftige ich mich mit dem nächsten  Beitrag für A+B=?. Nächste Woche ist der Buchstabe C an der Reihe. Nachdem ich erst ziemlich ratlos war, half mir meine Tochter mit einigen Ideen. Jetzt habe ich zwar genug Ideen aber das heißt auch, ich muss eine Entscheidung fällen- schwer. Ich mache schon mal testweise einige Fotos und entscheide später.
Jetzt werde ich noch eine Runde durch Bloggerhausen drehen und dann werde ich ganz unspektakulär zum Kaffe einen Film von Konserve schauen.

Freitag, 21. Januar 2011

FREITAGSFÜLLER

Die Anregungen sind wieder von Barbara.


1. Gestern beim Einschlafen war meine Welt in Ordnung.


2. Nach Falkenberg laufen, könnte ich auch mal wieder.

3. Wer macht eigentlich diesen ganzen Dreck, der in der Stadt rumliegt? Alle regen sich darüber auf aber keiner wars.

4. Nudeln haben wir immer im Haus.

5. Früher dachte ich immer, Nudeln mit Spagetti sind ein schmackhaftes Gericht.
Später habe ich erfahren, dass die leckere rote Soße nicht Spagetti heißt.


6. So wie es ist, ist es ok aber andererseits könnte ich auch ein wenig Abwechslung vertragen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Ruhe, morgen habe ich nichts besonderes geplant und Sonntag möchte ich irgendwas Schönes machen, uns fällt bestimmt noch etwas ein.



Ich wünsche euch allen ein wunderschönes Wochenende
und dass eure Wege ein Ziel haben.

Sonntag, 16. Januar 2011

Projekt Zack die Linse

Diese Woche zum Thema "Straßen und Wege".
Mit den Beiträgen zu den Projekten ist es zur Zeit nicht so leicht. Morgens, wenn ich das Haus verlasse, ist es noch dunkel und wenn ich die Schule verlasse, beginnt die Dämmerung.
Zum Glück hat es am Donnerstag ( ich hatte erst um 10:00 Dienstbeginn) nur ein wenig geregnet und so hatte ich mein erstes Motiv.



Heute war das Wetter etwas freundlicher. Trocken und angenehme 8 Grad. Es fehlte zwar die Sonne aber die Motivsuche war ein guter Grund, dass erste Mal in diesem Jahr mein Fahrrad aus dem Keller zu holen. Nicht weit von meiner Wohnung ist ein schöner Weg entlang des Wuhlegrabens und der Ländergrenze Berlin-Brandenburgs. Ich mag diesen Weg und bin oft mit Fahrrad oder zu Fuß dort.

Samstag, 15. Januar 2011

Projekt A+B=?

Mein zweiter Beitrag im Projekt.
 Diesmal beginnt das zu suchende Wort mit B.


+



= ?

Freitag, 14. Januar 2011

FREITAGSFÜLLER

Wie immer von hier.

1. Ich finde es blöd, dass die Temperaturwechsel so heftig sind.   Von minus 10 auf plus 11 Grad in wenigen Tagen mag mein Kopf garnicht.

2. Mein Lieblingsmann schläft in unserem Bett auf der linken Seite.

3. Die besten Dinge im Leben kosten kein Geld.

4.Sonne und blauer Himmel wäre jetzt nicht schlecht.

5. Wenn ich nicht so ängstlich wäre, hätte ich schon mehr ausprobiert .

6. Ich habe angefangen zu bloggen und nun mache ich weiter.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Bett , morgen habe ich noch nichts geplant und Sonntag möchte ich mit meinem Lieblingsmann den Sonntag genießen!


 

Ich wünsche euch allen ein erholsames Wochenende!

Donnerstag, 13. Januar 2011

Reste

Heute musste ich erst um 9.00 aus dem Haus. Da war es mal nicht dunkel und ich hoffte auf Motive für meine Fotoprojekte.
Gefunden habe ich Reste:


Jetzt, da derWinter eine Pause einlegt, bleibt nur noch Restschnee an vereinzelten Stellen. Aber sicher hält der Winter noch einige Schneemengen parat und freut sich schon darauf, sie wieder auf uns zu verteilen.
Die Weihnachtsbäume haben ihren Glanz verloren und warten auf ihre Entsorgung. Aber was ein richtiger Weihnachtsbaum ist, der findet immer etwas zum Schmücken.

Dienstag, 11. Januar 2011

" Und schmeiß die CD aus dem Fenster!"

Mit dieser Aufforderung beendete ich vor vielen Jahren ein Telefonat mit meiner Schwester.
Meine Schwester hatte damals eine tiefe Kriese und saß bildlich gesprochen in einem großen schwarzem Loch. Damals war gerade  Andrea Bocelli mit "Thime, to say goodbye" sehr populär. Fast täglich rief meine Schwester an, klagte mir ihr Leid und im Hintergrund lief immer "Thime, to say goodbye". Eines Tages fiel dann dieser Satz von mir. Inzwischen sind viele Jahre vergangen, meine Schwester ist aus ihrem Loch gekrabbelt und hat immer noch eine Vorliebe für Andrea Bocelli. Vor ca. 10 Jahren war sie mal in einem Konzert von ihm und seitdem kauft sie sich jede neue CD und wartet auf ein neues Konzert. Irgendwann hatte ich ihr versprochen, auf Konzertankündigungen zu achten und mit ihr ins Konzert zu gehen, auch wenn das Konzert nicht in Berlin sein würde. Nun habe ich ja bei meiner Onlinetheaterkasse einen Ticketalarm und da kam nichts. Letzten Mittwoch rief meine Schwester an und erzählte, dass in der Zeitung steht, dass am Sonntag Bocelli in Berlin singt. Ich kontrollierte sofort meine Onlinetheaterkasse aber die hatten das Konzert gar nicht im Angebot. Damit war wenigstens geklärt, warum ich nichts wusste. Beim weiteren Rumklicken im Internet fand ich dann plötzlich die Theaterkasse, die noch wenige Restkarten im Angebot hatte. Kurzer Anruf bei meiner Schwester: "Willst du?" " Ja, ja , ja".
Sonntag abend waren wir dann in der Philharmonie und genossen ein schönes Klassikkonzert.
In der Pause kamen wir dann auf die Zeit mit "Thime to say goodbye" zu sprechen (inzwischen können wir beide darüber schmunzeln). Auf meine Frage " Sag mal, hast du die CD noch?" antwortete meine Schwester grinsend mit "Na klar."


Freitag, 7. Januar 2011

FREITAGSFÜLLER

Der erste Freitagsfüller im neuen Jahr. Danke für die Anregungen.

1. Man könnte meinen, dass wir noch nie solchen Winter hatten.

2. Freitag ist mein Lieblingstag der Woche, weil die Arbeitswoche fast geschafft ist und ich etwas länger schlafen kann.

3. Ich möchte gerne 3 Tage hintereinander Sonne, bitte.

4. Konzertkarten sind ist das Schönste, was ich bis jetzt in diesem Jahr gekauft habe.

5. Wir brauchen mehr Gelassenheit.

6. Viele Dinge im Leben brauchen Übung.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Weihnachtsbaum abschmücken , morgen habe ich  einen Besuch in der Therme geplant und Sonntag möchte ich in ein Konzert mit Andrea Bocelli!


Ich wünsche euch allen ein erholsames Wochenende!

Mittwoch, 5. Januar 2011

Projekt A+B=?

Das Projekt ist ein Fotorätsel. Im Abstand von 2 Wochen sollen wir einen Begriff fotografisch darstellen, der aus zwei oder mehr Einzelbegriffen besteht. Ein zusammengesetztes Substantiv also, wobei das erste Bild mit dem geforderten Anfangsbuchstaben beginnen muss.
Diesmal das A




+


= ?



Samstag, 1. Januar 2011

Die letzte Nacht des vergangenen Jahres

habe ich mit Freunden, meinem Lieblingsmann, meinerTochter und ihrem Partner verbracht. Wir hatten viel Spaß und die kleine Weltentdeckerin schlief ungestört vom Raketenlärm im Nachbarzimmer.
Nun ist die kleine Weltentdeckerin wieder mit ihren Eltern in Potsdam und ich habe wieder Zeit für eine Runde durch Bloggerhausen...


"Mein Neujahrswunsch

Was ich erwarte vom neuen Jahre?
Daß ich die Wurzel der Kraft mir wahre,
Festzustehen im Grund der Erden,
Nicht zu lockern und morsch zu werden,
Mit den frisch ergrünenden Blättern
Wieder zu trotzen Wind und Wettern,
Mag es ächzen und mag es krachen,
Dunkel zu rauschen, hell zu lachen
Und im flutenden Sonnenschein
Freunden ein Baum des Lebens zu sein."

Karl Friedrich Henckell