Sonntag, 8. September 2013

Die dicke Marie

ist der älteste Baum von Berlin und steht im Tegeler Forst. Sie ist 900 Jahre alt und hat einen Stammesumfang von 6,65 m. Ihren Namen gaben ihr die Gebrüder Humbolt. Sie tauften sie nach ihrer dicken Köchin.

Ebenfalls im Tegeler Forst steht der höchste Baum Berlins.


Aber auch in  Alt-Tegel entdeckte ich einen einducksvollen Baum:

Im Bezirksamt von Reinickendorf, zu dem Tegel gehört, sitzen offensichtlich Menschen mit Humor:

Kommentare:

Mara hat gesagt…

Ich mag diese schönen alten Bäume und das Schild ist einsame Spitze. :-)
LG Mara

schöngeist for two hat gesagt…

Wie schön diese Bäume aussehen, sie haben solche Gesichter runzlig alt und sie erfrischen unsere Gemüter siehe das Schild!

Toll intressantes Posting!

Lieben Gruss Elke

Egbert Büschel hat gesagt…

Liebe malesawi, ich freue mich sehr über deinen neuen Beitrag und deine Erlebnisse mit den unterschiedlichen Berliner Riesen. Vielen Dank auch für deine Kommentare in meinen blogs.

Dir und den deinen eine schöne Herbstzeit,

egbert

C. K. hat gesagt…

Wenn diese alten Bäume Geschichten erzählen könnten...
Den Inhalt der Schrifttafel finde ich am besten!
LG, Christiane

Seraphina´s Phantasie hat gesagt…

Wundervolle Bäume hast Du da aufgespührt. So schön alt und groß und ehrwürdig. Phantastisch !
Viele Grüße Synnöve

*Manja* hat gesagt…

...ich mag Bäume sehr!
Ein interessanter Post! Toll!
glG,*Manja*

Irmtraud Kesselring hat gesagt…

Liebe Malesawi,
wundervolle alte Bäume hast du für uns ausgesucht. Was könnten sie uns alles erzählen?
Einen schönen Abend wünscht dir
Irmi

do hat gesagt…

Dein Foto von Berlins ältestem Baum wirkt sehr mystisch.
Und das Schild finde ich toll. Hoffentlich wirkt es ...
Herzlich, do

Noke hat gesagt…

Bäume sind klasse es ist immer schön
alte und große Bäume zu betrachten.

Gruß
Noke