Sonntag, 4. September 2016

In Hoppegarten

wächst Obst nicht nur auf dem Feld und im Garten, sondern (offensichtlich mit Strom gedüngt) auch an Trafohäuschen:




Welche Aufgaben dieser rote Wagen hat, weiß ich nicht. Auch nicht, wohin er unterwegs ist. Nur dass er in Hoppegarten steht.




Kommentare:

Seraphinas Phantasie hat gesagt…

Da hast Du wunderbare Exemplare gefunden, die meisterhaft bemalt wurden. So schön !
Viele Grüße, Synnöve

twinsie hat gesagt…

da hast du ja richtige Kunstwerke gefunden!

Liebe Grüße
Eva

Egbert Büschel hat gesagt…

Mit 16 Jahren war ich das letzte Mal in Hoppegarten. Solche schönen Exemplare von Trafo Häuschen gab es damals noch nicht. Wenn doch, hätte ich wahrscheinlich schon viel früher zu fotografieren begonnen.

egbert

Jutta hat gesagt…

Liebe Malesawi,

die Trafo-Häuschen sind ja echt toll. Wo hast Du die denn gefunden.
Ich bin ja auch schon öfter in Hoppegarten gewesen, die habe ich aber nicht entdeckt. Ich muss mich auch mal wieder auf den Weg machen.

Liebe Grüße
Jutta

malesawi hat gesagt…

@Jutta-Wir waren Samstag zum Brandenburgtag und da standen sie mitten im Gewühl zwischen Bahnhof und Rennbahn. Liebe Grüße

do hat gesagt…

Stromgefüttert gedeihen die Früchte aber ganz toll. Danke, dass du mit deiner Reihe weiter machst.
Herzlich, do